Motivation am Arbeitsplatz 2

Aus eLearning - Methoden der Psychologie - TU Dresden
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die folgende Aufgabe beschäftigt sich mit dem Versuchsplan einer konkreten Anwendungssituation. Ihre Aufgabe ist es, einen zur beschriebenen Situation passenden Versuchsplan auszuwählen. Klicken Sie dazu die korrekte Antwortmöglichkeit an. Um Ihr Ergebnis auszuwerten, wählen Sie bitte den Button "Speichern" am unteren Ende der Seite.

Mithilfe von Assessment Centern können Kompetenzen von Mitarbeitern diagnostiziert werden, um Schwachstellen später durch gezielte Maßnahmen stärken zu können und Stärken noch besser zu nutzen. Dies ist besonders wichtig, um die Produktivität und Leistung innerhalb eines Unternehmens zu steigern. Ein Psychologiestudent möchte im Rahmen seiner Bachelorarbeit untersuchen, inwieweit die Rückmeldung hinsichtlich der Fehler in einer sozialen Situation die soziale Kompetenz der Mitarbeiter in Gesprächssituationen steigern kann. Er untersucht zwei Abteilungen eines Unternehmens, die Gruppen hält er bei. In Abteilung 1 arbeiten 34 Mitarbeiter, in Abteilung 2 hingegen 31. Alle Teilnehmer nehmen an einem Rollenspiel teil, in dem sie als Führungskraft Kritik an einem Mitarbeiter äußern müssen. Ein unabhängiger, trainierter Beobachter beobachtet das Verhalten der „Führungskräfte“ in dem jeweiligen Rollenspiel und beurteilt ihre soziale Kompetenz auf einer metrischen Skala. Danach bekommen die Probanden aus Abteilung 1 eine individuelle Rückmeldung hinsichtlich der positiven und negativen Aspekte im Laufe des Gesprächs, während die Probanden aus Abteilung 2 keine Rückmeldung bekommen. Im nächsten Schritt der Untersuchung nehmen die Versuchspersonen erneut an einem Rollenspiel teil, in dem sie wieder ein Kritikgespräch durchführen müssen. Dabei werden sie ebenfalls von dem Beobachter mittels einer metrischen Skala hinsichtlich der sozialen Kompetenz beurteilt. Folgende Hypothese wird hier geprüft: Die Rückmeldung an die Mitarbeiter steigert die soziale Kompetenz.

Motivation 2 a.PNG
Motivation 2 c.PNG
Motivation 2 b.PNG
Motivation 2 d.PNG