Aufgaben - Mehrfaktorielle Versuchspläne

Aus eLearning - Methoden der Psychologie - TU Dresden
Version vom 28. November 2019, 15:24 Uhr von Tatjana (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der folgenden Bereich enthält Fragen zu mehrfaktoriellen Versuchsplänen. Alle Fragen sind Multiple Choice Fragen, d.h. es können immer mehrere Antworten richtig sein. Klicken Sie zur Beantwortung einer Frage die korrekten Antwortmöglichkeiten an. Um Ihre Ergebnisse auszuwerten, wählen Sie bitte den Button "Speichern" am unteren Ende der Seite.

Für jede vollständig richtig beantwortete Frage erhalten Sie einen Punkt. Für falsche beantwortete Fragen werden Ihnen keine Punkte abgezogen. Sie können diese Einstellung jedoch beliebig verändern. Ihre Gesamtpunktzahl finden Sie am unteren Seitenende.

Über folgende Links gelangen Sie zu Fragen über Haupt- und Interaktionseffekte:


  

1 Mehrfaktorielle Designs…

können verschiedene Kontrollstrategien beinhalten, dann nennt man sie Kombinationspläne.
können verschiedene Kontrollstrategien beinhalten, dann nennt man sie Mischversuchspläne.
schließen den 2x2-faktoriellen Plan nicht mit ein.
untersuchen mindestens zwei verschiedene unabhängige Variablen.

2 Mehrfaktorielle Designs…

benötigen so viele Versuchsgruppen, wie es Faktorstufenkombinationen gibt.
kombinieren nur einen Teil der Faktorstufen miteinander.
kombinieren sämtliche Faktorstufen miteinander.
lassen sich in einer Kreuztabelle darstellen.

3 Wenn mindestens zwei verschiedene unabhängige Variablen untersucht werden, spricht man von...

einfaktoriellen Designs.
mehrvariaten Designs.
multivariaten Designs.
mehrfaktoriellen Designs.

4 In mehrfaktoriellen Designs untersucht man...

genau eine mehrfaktorielle Hypothese.
Haupteffekte und Interaktionseffekte.
mindestens drei Hypothesen.
nur Haupteffekte.

5 In einem Experiment wird der Einfluss von Kaffee und Milch auf die Konzentrationsleistung untersucht. Hierfür werden 80 Versuchspersonen zufällig in vier Gruppen eingeteilt. Ein Teil der Versuchspersonen soll Kaffee trinken, der andere nicht. Zusätzlich soll ein Teil der Versuchspersonen Milch trinken und der andere nicht. Im Anschluss wird ein kurzer Konzentrationsleistungstest gemacht.

Es handelt sich um ein 2x2-faktorielles Design.
Es handelt sich um ein multivariates Design.
Es handelt sich um ein Randomisierungsdesign.
Es handelt sich um ein vorexperimentelles Design.
Es handelt sich um ein unvollständiges Design.

6 Beurteilen Sie das folgende Versuchsdesign:

Mfvp6.jpg

Es handelt sich um ein mehrfaktorielles Design.
Es handelt sich um einen Mischversuchsplan.
Beide Faktoren sind uneingeschränkt intern valide.
Es gibt vier Versuchsgruppen.
Es gibt zwei unabhängige Variablen, die jeweils zweifach gestuft sind.
Es gibt vier unabhängige Variablen.
Es handelt sich um ein multivariates Design.
Hinsichtlich des Faktors Kaffeetrinken lässt dieses Design intern valide Schlussfolgerungen zu.

7 Beurteilen Sie das folgende Versuchsdesign:

Mfvp7.jpg

Es handelt sich um ein zweifaktorielles Design.
Hinsichtlich des Faktors Kaffeetrinken lässt dieses Design intern valide Schlussfolgerungen zu.
Es handelt sich um einen Mischversuchsplan.
Es gibt vier unabhängige Variablen.
Es handelt sich um ein 2x2-faktorielles Design.
Es handelt sich um ein vierfaktorielles Design.
Es gibt zwei Versuchsgruppen.
Beide Faktoren sind intern valide interpretierbar.

8 Beurteilen Sie das folgende Versuchsdesign:

Mfvp8.jpg

Hinsichtlich des Faktors Intelligenz lässt dieses Design keine intern validen Schlussfolgerungen zu.
Beide Faktoren sind intern valide interpretierbar.
Es gibt zwei unabhängige Variablen.
Es handelt sich um ein 2x3-faktorielles Design.
Es handelt sich um ein 2x2-faktorielles Design.
Es handelt sich um ein sechsfaktorielles Design.
Es gibt zwei mal drei Versuchsgruppen.
Es handelt sich um einen Mischversuchsplan.

9 Beurteilen Sie das folgende Versuchsdesign:

Mfvp9.jpg

Beide Faktoren sind intern valide interpretierbar.
Es gibt zwei Versuchsgruppen.
Es handelt sich um einen Solomonplan.
Es handelt sich um ein 2x3-faktorielles Design.
Es werden zwei verschiedene experimentelle Kontrollstrategien angewendet.
Es gibt zwei unabhängige Variablen.
Die Stimmung ist die abhängige Variable.

10 Wann sind für eine Untersuchung mehrfaktorielle Versuchspläne geeignet?

Wenn man die Auswirkung experimentell manipulierbarer Variablen in Abhängigkeit einer Organismusvariablen untersuchen möchte.
Wenn man eine Störvariable in eine unabhängige Variable umwandeln möchte.
Wenn man Aussagen über die Wechselwirkung zwischen zwei oder mehreren unabhängigen Variablen erhalten möchte.
Wenn man Aussagen über die Wechselwirkung zwischen der abhängigen und der unabhängigen Variable erhalten möchte.
Wenn man Aussagen über die Wechselwirkung zwischen der abhängigen Variable und der Störvariablen erhalten möchte.

11 Ein Psychologe möchte die These testen, dass die Methode des Entdeckungslernens und die Methode des rezeptiven Lernens unterschiedliche Wirkungen auf die Leistungen von introvertierten und extravertierten Schülern haben. Mit welchem Untersuchungsdesign lässt sich diese These untersuchen?

Univariater Plan
RO-Design
Einfaktorieller Plan
Mehrfaktorieller Plan