Aufgaben - Objektivität, Reliabilität, Validität: Unterschied zwischen den Versionen

Aus eLearning - Methoden der Psychologie - TU Dresden
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Keine Bearbeitungszusammenfassung
Keine Bearbeitungszusammenfassung
 
(4 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{{Nav|Navigation|U Wissenschaftliches Arbeiten|Übungen|Hauptseite}}
{{Nav|Navigation|U Wissenschaftliches Arbeiten|Aufgaben - Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens|Hauptseite}}
 
Der folgenden Bereich enthält Fragen über die drei Gütekriterien: Objektivität, Reliabilität und Validität. Alle Fragen sind Multiple Choice Fragen, d.h. es können immer mehrere Antworten richtig sein. Klicken Sie zur Beantwortung einer Frage die korrekten Antwortmöglichkeiten an. Um Ihre Ergebnisse auszuwerten, wählen Sie bitte den Button "Speichern" am unteren Ende der Seite.
 
Für jede vollständig richtig beantwortete Frage erhalten Sie einen Punkt. Für falsche beantwortete Fragen werden Ihnen keine Punkte abgezogen. Sie können diese Einstellung jedoch beliebig verändern. Ihre Gesamtpunktzahl finden Sie am unteren Seitenende.
 
 
<quiz shuffleanswers=true>
 
{Wichtige Gütekriterien von Versuchsplänen sind:
|type="[]"}
- Falsifikation
- Reaktivität
- Experimentelle Mortalität
+ Externe Validität
+ Konstruktvalidität
+ Interne Validität
 
{Wichtige Gütekriterien von empirischen Untersuchungen sind:
|type="[]"}
+ Konstruktvalidität
- Retestvalidität
- Statistische Regression
+ Externe Validität
 
{Objektivität...
|type="[]"}
- ist ein Vorgang, um Konstrukte messbar zu machen. Dabei werden den Konstrukten direkt beobachtbare Kriterien zugeordnet
- bezeichnet die Verlässlichkeit von Messergebnissen und die Genauigkeit der Messung.
- gibt an, ob ein Test oder Erhebungsverfahren ein interessierendes Merkmal so misst, dass es mit bestehenden Konstruktdefinitionen und Theorien übereinstimmt.
+ bezeichnet die intersubjektive Nachprüfbarkeit von Messergebnissen. Sie macht Messergebnisse nachvollziehbar und replizierbar durch Standardisierung und Transparenz.
 
{Objektivität von Erhebungsmethoden bedeutet:
|type="[]"}
- Generalisierbarkeit und Repräsentanz
- Gültigkeit der Messung
- Verlässlichkeit der Daten
+ Intersubjektive Nachprüfbarkeit
 
{Die … bezeichnet die intersubjektive Nachprüfbarkeit von Messergebnissen. Sie macht Messergebnisse nachvollziehbar und replizierbar durch Standardisierung und Transparenz.
|type="[]"}
- Reaktivität
+ Objektivität
- Externe Validität
- Reliabilität
 
{Die Interpretation von Testergebnissen ist objektiv, wenn sie...
|type="[]"}
+ nach vorher bekannten Maßstäben vorgenommen wird.
- von studierten PsychologInnen durchgeführt wird.
+ von mehreren geschulten Bewertern nach festen Prinzipien vorgenommen wird.
- Bezug zu psychologischen Theorien nimmt.
 
{Die Bearbeitungszeit...
|type="[]"}
+ kann je nach Art des Tests begrenzt sein oder zum Ende hin offen.
+ sollte vor Beginn der Testung allen Beteiligten bekannt sein.
- muss immer sicherstellen, dass alle Versuchspersonen alle Aufgaben bewältigen.
- muss für alle Versuchspersonen immer gleich sein.
 
{Sollte es während einer Erhebung Platz für Rückfragen für die Versuchsperson geben?
|type="[]"}
+ Ja, weil sichergestellt sein muss, dass alle Versuchspersonen die Instruktion verstanden haben.
- Nein, weil der Versuchsleiter dann zu viel persönlichen Einfluss nimmt.
- Ja, aber die Beantwortung der Frage darf nicht länger als 1 min dauern, um die Standardisierung nicht zu gefährden.
- Nein, weil die Messergebnisse dann nicht mehr vergleichbar sind.
 
{Was ist hinsichtlich der Versuchsleitung bei einer Erhebung zu beachten?
|type="[]"}
+ Die Versuchsleiter sollten gut geschult sein und sich untereinander absprechen.
- Die Versuchsleiter müssen das gleiche Geschlecht haben, um Versuchsleitereffekte zu minimieren.
- Es darf lediglich einen einzigen Versuchsleiter geben.
- Versuchsleiter haben nur einen geringen Einfluss auf Testergebnisse, deswegen muss man sie nur kurz instruieren.
 
{Reliabilität bedeutet:
|type="[]"}
+ Zuverlässigkeit der Daten
- Standardisierung
+ Genauigkeit der Messung
- Intersubjektive Nachprüfbarkeit
- Replizierbarkeit
 
{Die … bezeichnet die Verlässlichkeit von Messergebnissen und die Genauigkeit der Messung.
|type="[]"}
+ Reliabilität
- Reaktivität
- Objektivität
- Externe Validität
 
{Reliabilität...
|type="[]"}
- ist ein Vorgang, um Konstrukte messbar zu machen. Dabei werden den Konstrukten direkt beobachtbare Kriterien zugeordnet
+ bezeichnet die Verlässlichkeit von Messergebnissen und die Genauigkeit der Messung.
- bezeichnet die intersubjektive Nachprüfbarkeit von Messergebnissen. Sie macht Messergebnisse nachvollziehbar und replizierbar durch Standardisierung und Transparenz.
- gibt an, inwieweit ein Test oder Erhebungsverfahren ein interessierendes Merkmal so misst, dass es mit bestehenden Konstruktdefinitionen und Theorien übereinstimmt.
 
{Validität bedeutet:
|type="[]"}
- Intersubjektive Nachprüfbarkeit
- Zuverlässigkeit der Daten
- Reaktivität der Untersuchungsbedingungen
+ Gültigkeit der Messung
 
{Die … gibt an, ob ein Verfahren das Merkmal gültig misst, was gemessen werden soll.
|type="[]"}
- Retestreliabilität
- Objektivität
- Interne Validität
+ Validität
 
{Validität...
|type="[]"}
+ gibt an, ob ein Verfahren das Merkmal gültig misst, was gemessen werden soll.
- ist ein Vorgang, um Konstrukte messbar zu machen. Dabei werden den Konstrukten direkt beobachtbare Kriterien zugeordnet
- bezeichnet die Verlässlichkeit von Messergebnissen und die Genauigkeit der Messung.
- bezeichnet die intersubjektive Nachprüfbarkeit von Messergebnissen. Sie macht Messergebnisse nachvollziehbar und replizierbar durch Standardisierung und Transparenz.
 
</quiz>

Aktuelle Version vom 12. Dezember 2019, 17:44 Uhr

Der folgenden Bereich enthält Fragen über die drei Gütekriterien: Objektivität, Reliabilität und Validität. Alle Fragen sind Multiple Choice Fragen, d.h. es können immer mehrere Antworten richtig sein. Klicken Sie zur Beantwortung einer Frage die korrekten Antwortmöglichkeiten an. Um Ihre Ergebnisse auszuwerten, wählen Sie bitte den Button "Speichern" am unteren Ende der Seite.

Für jede vollständig richtig beantwortete Frage erhalten Sie einen Punkt. Für falsche beantwortete Fragen werden Ihnen keine Punkte abgezogen. Sie können diese Einstellung jedoch beliebig verändern. Ihre Gesamtpunktzahl finden Sie am unteren Seitenende.


  

1 Wichtige Gütekriterien von Versuchsplänen sind:

Konstruktvalidität
Interne Validität
Falsifikation
Experimentelle Mortalität
Reaktivität
Externe Validität

2 Wichtige Gütekriterien von empirischen Untersuchungen sind:

Statistische Regression
Externe Validität
Konstruktvalidität
Retestvalidität

3 Objektivität...

ist ein Vorgang, um Konstrukte messbar zu machen. Dabei werden den Konstrukten direkt beobachtbare Kriterien zugeordnet
gibt an, ob ein Test oder Erhebungsverfahren ein interessierendes Merkmal so misst, dass es mit bestehenden Konstruktdefinitionen und Theorien übereinstimmt.
bezeichnet die intersubjektive Nachprüfbarkeit von Messergebnissen. Sie macht Messergebnisse nachvollziehbar und replizierbar durch Standardisierung und Transparenz.
bezeichnet die Verlässlichkeit von Messergebnissen und die Genauigkeit der Messung.

4 Objektivität von Erhebungsmethoden bedeutet:

Generalisierbarkeit und Repräsentanz
Intersubjektive Nachprüfbarkeit
Gültigkeit der Messung
Verlässlichkeit der Daten

5 Die … bezeichnet die intersubjektive Nachprüfbarkeit von Messergebnissen. Sie macht Messergebnisse nachvollziehbar und replizierbar durch Standardisierung und Transparenz.

Objektivität
Reliabilität
Externe Validität
Reaktivität

6 Die Interpretation von Testergebnissen ist objektiv, wenn sie...

Bezug zu psychologischen Theorien nimmt.
nach vorher bekannten Maßstäben vorgenommen wird.
von studierten PsychologInnen durchgeführt wird.
von mehreren geschulten Bewertern nach festen Prinzipien vorgenommen wird.

7 Die Bearbeitungszeit...

muss für alle Versuchspersonen immer gleich sein.
sollte vor Beginn der Testung allen Beteiligten bekannt sein.
kann je nach Art des Tests begrenzt sein oder zum Ende hin offen.
muss immer sicherstellen, dass alle Versuchspersonen alle Aufgaben bewältigen.

8 Sollte es während einer Erhebung Platz für Rückfragen für die Versuchsperson geben?

Nein, weil die Messergebnisse dann nicht mehr vergleichbar sind.
Nein, weil der Versuchsleiter dann zu viel persönlichen Einfluss nimmt.
Ja, aber die Beantwortung der Frage darf nicht länger als 1 min dauern, um die Standardisierung nicht zu gefährden.
Ja, weil sichergestellt sein muss, dass alle Versuchspersonen die Instruktion verstanden haben.

9 Was ist hinsichtlich der Versuchsleitung bei einer Erhebung zu beachten?

Es darf lediglich einen einzigen Versuchsleiter geben.
Die Versuchsleiter sollten gut geschult sein und sich untereinander absprechen.
Versuchsleiter haben nur einen geringen Einfluss auf Testergebnisse, deswegen muss man sie nur kurz instruieren.
Die Versuchsleiter müssen das gleiche Geschlecht haben, um Versuchsleitereffekte zu minimieren.

10 Reliabilität bedeutet:

Genauigkeit der Messung
Intersubjektive Nachprüfbarkeit
Zuverlässigkeit der Daten
Standardisierung
Replizierbarkeit

11 Die … bezeichnet die Verlässlichkeit von Messergebnissen und die Genauigkeit der Messung.

Externe Validität
Reaktivität
Objektivität
Reliabilität

12 Reliabilität...

gibt an, inwieweit ein Test oder Erhebungsverfahren ein interessierendes Merkmal so misst, dass es mit bestehenden Konstruktdefinitionen und Theorien übereinstimmt.
ist ein Vorgang, um Konstrukte messbar zu machen. Dabei werden den Konstrukten direkt beobachtbare Kriterien zugeordnet
bezeichnet die Verlässlichkeit von Messergebnissen und die Genauigkeit der Messung.
bezeichnet die intersubjektive Nachprüfbarkeit von Messergebnissen. Sie macht Messergebnisse nachvollziehbar und replizierbar durch Standardisierung und Transparenz.

13 Validität bedeutet:

Gültigkeit der Messung
Reaktivität der Untersuchungsbedingungen
Zuverlässigkeit der Daten
Intersubjektive Nachprüfbarkeit

14 Die … gibt an, ob ein Verfahren das Merkmal gültig misst, was gemessen werden soll.

Validität
Objektivität
Interne Validität
Retestreliabilität

15 Validität...

gibt an, ob ein Verfahren das Merkmal gültig misst, was gemessen werden soll.
bezeichnet die Verlässlichkeit von Messergebnissen und die Genauigkeit der Messung.
bezeichnet die intersubjektive Nachprüfbarkeit von Messergebnissen. Sie macht Messergebnisse nachvollziehbar und replizierbar durch Standardisierung und Transparenz.
ist ein Vorgang, um Konstrukte messbar zu machen. Dabei werden den Konstrukten direkt beobachtbare Kriterien zugeordnet