Aufgaben - Spannungsfeld quantitative und qualitative Forschung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus eLearning - Methoden der Psychologie - TU Dresden
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Keine Bearbeitungszusammenfassung
Keine Bearbeitungszusammenfassung
Zeile 10: Zeile 10:




{Was beschreibt das Spannungsfeld des quantitativen-qualitativen Ansatzes?
Was beschreibt das Spannungsfeld des quantitativen-qualitativen Ansatzes?
|type="[]"}
|type="[]"}
+ Einzelteile vs. das Ganze
+ Einzelteile vs. das Ganze

Version vom 11. Oktober 2019, 13:25 Uhr

zurück zu Übungen
Navigation

Die folgenden Fragen beschäftigen sich mit dem Spannungsfeld zwischen quantitativer und qualitativer Forschung und der kritischer Betrachtung grundlegender Forschungsmethoden. Alle Fragen sind Multiple Choice Fragen, d.h. es können immer mehrere Antworten richtig sein. Klicken Sie zur Beantwortung einer Frage die korrekten Antwortmöglichkeiten an. Um Ihre Ergebnisse auszuwerten, wählen Sie bitte den Button "Speichern" am unteren Ende der Seite.

Für jede vollständig richtig beantwortete Frage erhalten Sie einen Punkt. Für falsche beantwortete Fragen werden Ihnen keine Punkte abgezogen. Sie können diese Einstellung jedoch beliebig verändern. Ihre Gesamtpunktzahl finden Sie am unteren Seitenende.


  

1 Was beschreibt das Spannungsfeld des quantitativen-qualitativen Ansatzes?

Falsifikation vs. Verifikation
viele Forscher vs. ein Forscher
Einzelteile vs. das Ganze
zuerst die Theorie vs. zuerst die Datenerhebung
Normung vs. Beschreibung

2 Was trifft für den qualitativen Forschungsprozess zu?

der Forschende verändert sich
knappe Dokumentation
der Forschende verändert den Untersuchungsgegenstand nicht
das Erleben ist zentral

3 Was gehört zu den Qualitätskriterien qualitativer Forschung?

Validität
Regelgeleitetheit
Reliabilität
Nähe zum Gegenstand

4 "Dass Intelligentere Menschen auch ängstlicher sind, liegt daran, dass ihr Gehirn eine höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit hat (Myelinisierung des PFC)." Diese Erklärung folgt nach D.C. Dennet der …

intentionalen Strategie
funktionalen Strategie
physikalischen Strategie
heuristischen Strategie

5 Das intuitive Gefühl, dass Roboter/künstliche Spielgegner echte Personen sein könnten, führt nach D.C. Dennet zur…

funktionalen Strategie
physikalischen Strategie
heuristischen Strategie
intentionalen Strategie

6 Ist die Psychologie eine Natur- oder eine Geisteswissenschaft?

Ihre Gründung erfolgte mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt
Ihre Wurzeln kommen aus der geisteswissenschaftlichen Tradition
Der geisteswissenschaftliche Ansatz wurde von der Naturwissenschaft widerlegt
Heute überwiegt der naturwissenschaftliche Ansatz

7 Wie unterschied Wilhelm Dilthey Natur- und Geisteswissenschaft?

von ihrer geschichtlichen Tradition her
durch die Art der Erkenntnisgewinnung
Reduktion vs. Abstraktion
Erklären vs. Verstehen
kausale Gesetze finden vs. Gründe nachvollziehen/nacherleben

8 Welche Aussage ist wahr?

In "The Two Cultures" wird behauptet, Natur- und Geisteswissenschaften seien gesellschaftlich konträr.
Die "Two Cultures"-Hypothese hat erst einmal nichts mit dem Spannungsfeld qualitativ-quantitativ zu tun.
Empirisch konnte gezeigt werden, dass jeder Psychologe eine der "Two Cultures" konsequent ablehnt.
Charles P. Snow untersuchte die These der zwei Kulturen anhand der Psychologie.
In "Psychology's two cultures revisited" wurde gezeigt, dass die Diskrepanzen besonders zwischen Forschern und Praktikern liegen.

9 Was gehört zu den Varianten der Triangulation nach Denzin?

Traditionstriangulation
Theorientriangulation
Messtriangulation
Datentriangulation

10 Warum werden verschiedene Methoden kombiniert?

Weil verschiedene Perspektiven ein umfassenderes Bild des Gegenstands liefern
Um die Objektivität zu erhöhen
Um die Validität zu erhöhen
Weil der qualitative und der quantitative Ansatz letztlich dasselbe untersuchen
Um zusätzliche unabhängige Prädiktoren für das statistische Modell zu generieren

11 Was bringt Triangulation als Problem mit sich?

Kumulation des alpha-Fehlers
schlechte Interpretierbarkeit von unterschiedlichen Ergebnissen
schlechtere Objektivität
Summierung der Erhebungsfehler

12 Was ist ein Triangulationsdesign?

Es werden qualitative und quantitative Daten erhoben
Erst wird quantitativ erhoben, dann qualitativ
Qualitative und Quantitative Erhebung in zwei eigenständigen Studien
Erst wird qualitativ erhoben, dann quantitativ
Eine Forschungstradition dominiert und die andere ist eingebettet

13 Was ist eine monistische Position innerhalb des Leib-Seele-Problems?

Solipsismus
Parallelismus
Identitätstheorie
Funktionalismus

14 Welcher der folgenden Ansätze zum Leib-Seele-Problem könnte epistemisch nicht-reduktiv sein?

Funktionalismus
Emergenztheorien
Token-theorie
eliminativer Materialismus

15 Laut welcher Theorie kann der Geist ebenfalls Einfluss auf den Körper haben?

Parallelismus
Solipsismus
Emergenztheorie
Interaktionismus
Epiphänomenalismus

16 Was trifft auf die Identitätstheorie zu?

sie ist monistisch
sie ist idealistisch
sie kann sowohl reduktiv als auch non-reduktiv sein
sie ist non-reduktiv
sie ist reduktiv

17 Welche Frage(n) wirft der Parallele Dualismus auf?

Was ist Ort und Art und Weise der Interaktionen zwischen Körper und Geist?
Wie soll man sinnvoll über ihn reden?
Ist eine Reduktion generell nicht möglich oder noch nicht möglich?
Wer oder was ist der Synchronisator?
Woher kommen die Wechselwirkungen der beiden Entitäten?

18 Wer oder was ist Qualia?

Der subjektive Erlebensgehalt
Etwas, das für den Funktionalismus ein Problem darstellt
Die individuelle Qualität des Körpers
Die vollständige komputationale Simulation einer Qualle

19 Welche Aussage über den Epistemischen Behaviorismus ist wahr?

Er widerspricht sich: wenn es nur Verhalten gibt, stellt sich die Fragen, wer überhaupt beobachten soll
Er macht im Gegensatz zum ontologischen Behaviorismus Aussagen über die Grundsubstanz von Körper und Geist
Er führt zu einer reinen Wissenschaft des Verhaltens, ohne Erleben
Er widerspricht sich, weil Objektivität nur über Intersubjektivität, also nur über Subjekte funktioniert

20 Was charakterisiert das Prinzip der Emergenz?

Keines der Systembestandteile besitzt die Systemeigenschaft
Die Systembestandteile haben jeweils die Systemeigenschaft
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile
Eine Systemeigenschaft kann nicht auf seine Einzelteile rückwirken

21 Jemand, der sagt, irgendwann könne man im Hirnscanner Gedanken lesen, könnte welcher Position angehören?

Epiphänomenalismus
Solipsismus
Type-Theorie
Funktionalismus

22 Welche Annahmen führen zum dualistischen Trilemma?

Geist und Körper basieren auf zwei verschiedenen Substanzen
Materie hat kausale Wirkung auf die geistige Wirklichkeit
Geistige Wirklichkeit wirkt kausal in den physischen Bereich
Die geistige Wirklichkeit entsteht aus der Materie
Der Bereich der materiellen Welt ist kausal geschlossen
Körper und Geist sind voneinander unabhängig