Aufgaben - Solomonpläne

Aus eLearning - Methoden der Psychologie - TU Dresden
Version vom 29. Oktober 2019, 21:09 Uhr von Tatjana (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der folgenden Bereich enthält Fragen zu Solomonplänen. Alle Fragen sind Multiple Choice Fragen, d.h. es können immer mehrere Antworten richtig sein. Klicken Sie zur Beantwortung einer Frage die korrekten Antwortmöglichkeiten an. Um Ihre Ergebnisse auszuwerten, wählen Sie bitte den Button "Speichern" am unteren Ende der Seite.

Für jede vollständig richtig beantwortete Frage erhalten Sie einen Punkt. Für falsche beantwortete Fragen werden Ihnen keine Punkte abgezogen. Sie können diese Einstellung jedoch beliebig verändern. Ihre Gesamtpunktzahl finden Sie am unteren Seitenende.


  

1 Was versteht man unter einem Solomonplan?

ein Design, welches durch zusätzliche Kontrollgruppen ohne Vorhermessung auskommt
ein Design mit zusätzlichen Vergleichsmöglichkeiten, durch welche man abschätzen kann, wie groß der Einfluss einer Vorhermessung ist
ein Design, welches durch zusätzliche Kontrollgruppen die störenden Einflüsse einer Vorhermessung kontrolliert
ein Randomisierungsdesign
ein Blockbildungsdesign

2 Wenn in einem Randomisierungsplan eine Versuchsgruppe und zwei Kontrollgruppen zur Untersuchung der Einflüsse von Treatment und Vorhermessung herangezogen werden, dann spricht man von einem:

zweifaktoriellen Plan
Blockversuchsplan
Solomon-4-Gruppen-Plan
Solomon-3-Gruppen-Plan

3 Der Solomon-3-Gruppen-Plan…

untersucht zwei Gruppen mit und eine Gruppe ohne Treatment.
enthält zwei Versuchsgruppen und eine Kontrollgruppe.
enthält keine Vorhermessung.
untersucht zwei Gruppen mit und eine Gruppe ohne Vorhermessung.
untersucht ein Treatment, welches dreifach (z.B. Treatment, kein Treatment, irrelevantes Treatment) gestuft ist
enthält zwei Kontrollgruppen und eine Versuchsgruppe.
untersucht ein Treatment, welches zweifach gestuft ist (Treatment, kein Treatment).

4 Der Solomon-4-Gruppen-Plan…

kann auch als zweifaktorielles Design dargestellt werden mit dem Faktor Treatment und dem Faktor Vorhermessung.
untersucht zwei Gruppen mit und zwei Gruppen ohne Vorhermessung.
enthält drei Versuchsgruppen und eine Kontrollgruppe.
untersucht zwei Gruppen mit und zwei Gruppen ohne Treatment.
kann auch als dreifaktorielles Design dargestellt werden mit dem Faktor Treatment, dem Faktor Vorhermessung und dem Faktor Randomisierung.
enthält drei Kontrollgruppen und eine Versuchsgruppe.

5 Der Solomon-6-Gruppen-Plan…

kann auch als zweifaktorielles Design dargestellt werden mit dem Faktor Treatment und dem Faktor Vorhermessung.
untersucht ein Treatment, welches dreifach (z.B. Treatment, kein Treatment, irrelevantes Treatment) gestuft ist.
untersucht ein Treatment, welches zweifach gestuft ist (Treatment, kein Treatment).
untersucht drei Gruppen mit und drei Gruppen ohne Vorhermessung.
untersucht drei Gruppen mit und drei Gruppen ohne Treatment.
kann auch als dreifaktorielles Design dargestellt werden mit dem Faktor Treatment, dem Faktor Vorhermessung und dem Faktor Randomisierung.

6 In einer Studie soll untersucht werden, ob die Komplexität der Aufgabenstellung einen Einfluss auf die Frustration hat. 6 zufällige Gruppen à 30 Personen werden hierfür untersucht. Variiert werden einerseits die Vorhermessung und andererseits die Aufgabenstellung. Jeweils ein Drittel soll eine leichte, eine schwere oder gar keine Aufgabenstellung bearbeiten. Die Hälfte der Versuchspersonen erhält eine Vorhermessung und die andere Hälfte nicht. Beurteilen Sie das dargestellte Design.

Es handelt sich um ein Randomisierungsdesign.
Es werden insgesamt 90 Versuchspersonen untersucht.
Der Einfluss einer Vorhermessung lässt sich berechnen.
Es können 3 Haupteffekte und 4 Interaktionseffekte geprüft werden.
Es handelt sich um einen Solomon-6-Gruppen-Plan.
Der Einfluss einer Vorhermessung ist irrelevant.